Kawasaki mit neuem Antrieb

Kawasaki will Motorräder mit Lachgasantrieb bauen, berichtet die deutsche Niederlassung von Kawasaki Motors Europe. Man habe, so der Niederlassungsleiter Jürgen Vaue, erhebliche Überkapazitäten des Distickstoffmonoxid, so der wissenschaftliche Name. Das geruchlose Gas entsteht durch die intensive Düngung landwirtschaftlicher Flächen durch Stickstoffdünger.

Die durch Überdüngung sauerstofflosen Böden produzieren in einer chemischen Reaktion erhebliche Mengen Lachgas, das mittels einer Staubsaugereinrichtung einfach abgesaugt werden könnte. Das Gas wurde früher als Narkosemittel z.b. beim Zahnarzt eingesetzt. Da dies seit Jahren nicht mehr praktiziert wird, verfliegt das Gas ungenutzt in die Atmosphäre. Kawasaki hat bereits einen ersten Prototyp der ZXR Ninja auf Lachgas umgerüstet. Durch die gute Verbrennung sei mit weniger Hubraum eine erhebliche Leistungssteigerung zu erwarten, so die Entwicklungsingenieure von Kawasaki. Geschwindigkeiten bis zu 400 km/h sind getestet worden. Allerdings, so einer der führenden Entwickler bei Kawasaki, das Problem der Bodenhaftung sei noch nicht gelöst. „Bisher hebt Prototyp bei 380 km/h einfach ab.“

1 Gedanke zu „Kawasaki mit neuem Antrieb“

Kommentare sind geschlossen.