Motorklang unverwechselbar

Der Motorklang einer Harley-Davidson ist eins der charakteristischen Eigenschaften. Kein anderes Motorrad erzeugt diesen Sound. Aber wieso? Und könnte man nicht z.B. einem großen Zweizylinder wie der Intruder 1400 einen ähnlichen Motorenklang entlocken? Nein, kann man nicht. Die Intruder hört sich zwar mit den entsprechenden Rohren auch ganz gut an, der Klang ist dann aber eher sonor. Das unverwechselbare Bollern einer Harley kommt von der Konstruktion des Motors. Die Taktung der Kolben ist so angelegt, dass bei jeder Umdrehung immer einer der beiden Kolben zündet. Zugleich hört man, wie sich das Auslassventil bei jeder zweiten Umdrehung einmal öffnet, der typische Harley-Sound eben.

Die hohe Zündfolge erlaubt eine extrem niedrige Motordrehzahl, ohne dass der Motor ausgeht. Bei den modernen Milwaukee-Eight Motoren sollte die Standdrehzahl 800 Umdrehungen/min nicht unterschreiten, da der Motor ansonsten nicht genug Öl bekommt. Außerdem hat Harley zwei Ausgleichswellen spendiert, das typische „Schütteln“ im Stand ist zwar noch spürbar, allerdings müssen auch nicht nach jeder Ausfahrt alle Schrauben nachgezogen werden.

Hier nun der direkte Sound-Vergleich: Intruder 1400 Bj. Motor 1991 zu Harley-Davidson Streetbob Bj. 2020 mit dem Milwaukee-Eight-Motor.

Und hier noch mal alle Harley-Motoren:

Sound of Harley